Werano

Name: Werano

werano

Geburstag: 04.1999
Spitznamen: (Baby-)Puh, Rano
Voltigierpferd seit: 2008

Das Team über Werano:
Als wir Werano 2008 zu uns geholt haben, hat noch keiner so Recht daran geglaubt, dass er sich einmal zu so einem Goldstück entwickeln würde. Unsere ersten Gedanken waren z.B.: „Mein Gott, hat das Pferd einen riesigen Kopf!“ oder „Warum zum Teufel sind diese Hufe nur so groß?“. Werano war untrainiert, da er zuvor seine Freiheit als Weidepferd genießen konnte, und extrem dünn; Werano ist halt unser Futter-Sorgenkind, weshalb wir alle möglichen Spezialmischungen von Müsli über Mineralien bis hin zu Rübenschnitzeln zufüttern mussten. Unser Eselchen ist halt sehr wählerisch was seine Mahlzeiten betrifft und lässt sich immer seeehr viel Zeit beim Fressen! Ein richtiges Genießerpferd eben.

Aber schon damals hat er uns mit seinem einzigartigen Charakter verzaubert. Werano ist anhänglich, verschmust und liebt es von möglichst vielen Kindern gleichzeitig betüddelt zu werden. Sowieso steht Werano am liebsten im Mittelpunkt und genießt es daher auf Turnieren die volle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.Dann zeigt er sich von seiner besten Seite und ein Hingucker ist er sowieso ;). Werano ist  außerdem ein sehr sensibles Pferd und spürt sofort, wenn wir unsicher werden.

Im Zirkel können wir uns immer zu 100% auf ihn verlassen. Vor allem in der Kür merkt man wie viel Mühe er sich gibt, uns das Turnen so leicht wie möglich zu machen. Dabei wissen wir ganz genau, dass unser kleines Riesenbaby manchmal am liebsten auf den Arm möchte, wo die Welt doch so viele Gefahren für ihn birgt. Umso erstaunlicher ist es, dass er während der Kür – egal ob im Training oder auf Turnieren – immer zuverlässig seine Runden dreht.

Auch im Gelände ist Werano ein absolutes Verlasspferd und immer total entspannt, ab er liebt es auch auf langen Galoppstrecken mal so richtig Dampf abzulassen. Trotzdem findet Werano immer eine Gelgenheit, um von Bäumen oder Büschen zu naschen oder in das saftigste Gras zu beißen.

Mittlerweile ist Werano sogar ein richtiges Seepferdchen geworden – schwimmen und „Aquatraining“ findet er super :)!
Vor dem Training versucht Werano uns oftmals zu überreden, dass wir lieber kuscheln und grasen statt zu trainieren und setzt dafür einen besonders schläfrigen Blick auf, um zu demonstrieren, wie müde er eigentlich noch ist.
Wenn wir aber zu Turnieren fahren ist jegliche Müdigkeit verflogen, spätestens auf dem Anhänger weiß er, dass es wieder losgeht. Und obwohl Werano im Zirkel immer eine echt coole Sau ist, ist es mittlerweile zu einem Ritual geworden, dass er vor dem Start nochmal pinkelt – sehr zur Freude der Zuschauer :D!
Es macht einfach Spaß zu sehen, dass Werano sich immer weiterentwickelt und mit uns gemeinsam immer neue Aufgaben schafft.

Werano, wir lieben dich!